Die Vergabe eines Zertifikates ist an verschiedene Kriterien gebunden so muss der Antragssteller vorweisen können, dass er der Eigentümer der entsprechenden Domain ist oder ein entsprechendes Nutzungsrecht besitzt. Wir unterscheiden zwischen:


Domain Validation (DV)

Domain Validation ist die einfachste Art der SSL-Zertifizierung. Diese Zertifikats-Variante liefert die Bestätigung darüber, dass die Domain registriert wurde und die Zertifikatsanfrage von einer Person mit administrativen Vollmachten genehmigt wurde.


Validierte Informationen:

  • Domain-Kontrolle


Organization Validation (OV)

Diese Variante erfüllt im Vergleich zum Domain Validation Zertifikat mehr Validierungsanforderungen. Das Organization Validation Zertifikat authentifiziert den Domain-Besitz sowie die im Zertifikat enthaltenen Firmeninformationen (Name, Stadt und Land).


Validierte Informationen:

  • Domain-Kontrolle
  • Authentifizierung des jeweiligen Unternehmen/Organisation als rechtmässig


Extended Validation (EV)

EV stellt den höchsten Authentifizierungsstandard dar. Die Validierungskriterien werden vom CA/Browser Forum definiert und von KPMG jährlich geprüft. EV löst beim Webbrowser die grüne Adressleiste aus und zeigt den Firmennamen und die Zertifizierungsstelle an.


Validierte Informationen:

  • Domain-Kontrolle
  • Authentifizierung des jeweiligen Unternehmen/Organisation als rechtmässig
  • Anfrageberechtigung des Zertifikats-Anforderers