Im Bereich der GESCHÄFTSVORFÄLLE gibt es im HAUPT- bzw. in den NEBENBÜCHERN eine Möglichkeit, EB-Buchungen zu erzeugen. Mit dieser Option können Eröffnungsbuchungen im neuen Wirtschaftsjahr generiert werden, ohne dass das alte Wirtschaftsjahr abgeschlossen sein muss. Darüberhinaus können auch Korrekturbuchungen zu bereits bestehenden EB-Werten erstellt werden.


1. Neue Eröffnungsbuchungen erstellen

Im Bereich der GESCHÄFTSVORFÄLLE gibt es im HAUPT- bzw. in den NEBENBÜCHERN eine Möglichkeit, EB-Buchungen zu erzeugen. Dazu steht Ihnen über die Registerkarte: START - Schaltfläche: WEITERE die Funktion: „Eröffnungsbuchungen erzeugen ...“ zur Verfügung. Über die Option: „Eröffnungsbuchungen erzeugen...“ können Sie im neuen Wirtschaftsjahr Eröffnungsbuchungen generieren, ohne dass Sie das alte Jahr abgeschlossen haben müssen.  



Diese Funktion kann auch genutzt werden, wenn das alte Wirtschaftsjahr bereits abgeschlossen ist, allerdings bisher keine Eröffnungsbuchungen zur Verfügung gestellt worden sind.

Mit dem Ausführen der Funktion "Eröffnungsbuchungen erzeugen" öffnet sich ein Assistent. Sie legen den Bereich des Kontenrahmens fest, der für die Erstellung der Eröffnungsbuchungen berücksichtigt werden soll.



Beachten Sie:
Das Kennzeichen: „sonstige Konten mit EB-Kennzeichen beachten“ ist standardmäßig nicht aktiviert. Damit Ihnen EB-Buchungen auch für Sachkonten erstellt werden, aktivieren Sie das Kennzeichen.

Es werden nur für die Konten Eröffnungsbuchungen erzeugt, welche das Kennzeichen: "EB-Buchung bei Jahresabschluss erzeugen“ aktiviert haben. Dieses Kennzeichen wird im Bereich: BUCHHALTUNG - STAMMDATEN - KONTENPLAN für die gewünschten Konten gesetzt.

In den Sammelkonten "Forderungen aus Lieferungen und Leistungen", "Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen" bzw. andere abw. Sammelkonten ist dieses Kennzeichen nicht zu setzen. Für diese Konten werden die Eröffnungsbuchungen automatisch auf Grund der EB-Buchungen der Personenkonten erstellt.

Beachten Sie, die Option "Eröffnungsbuchungen erzeugen ..." kann für alle Konten oder für ausgewählte Kontenkreise mehrmals aufgerufen werden. Die bereits existierenden EB Werte werden durch den erneuten Lauf NICHT korrigiert, sondern entsprechend des aktuellen Saldos im Vorjahr noch einmal erzeugt.




2. Bestehende EB-Werte aktualisieren

Bei nachträglichen Buchungen im alten Wirtschaftsjahr werden bereits vorhandene Eröffnungswerte im neuen Wirtschaftsjahr nicht automatisch aktualisiert. Eine Aktualisierung der EB-Werte kann über die Funktion: „EB-Werte...“ durchgeführt werden.



Unter GESCHÄFTSVORFÄLLE - HAUPT- bzw. NEBENBÜCHER steht Ihnen über die Schaltfläche: WEITERE die Funktion "EB-Werte..." zur Verfügung. Hier können in einer Übersicht sortiert nach Konten die Eröffnungswerte hinterlegt werden. In dieser Übersicht werden alle Konten aufgeführt, welche im Stammdatensatz das Kennzeichen: „EB-Buchung bei Jahresabschluss erzeugen“ aktiviert haben.


Es stehen Ihnen zu jedem aufgeführten Konto folgende Spalten zur Verfügung:


Saldo Vorjahr (berechnet): Hier ist der aus den Umsätzen des Vorjahres berechnete Betrag. Beachten Sie, dass in diesem Betrag keine Proforma-Umsätze berücksichtigt werden.


Proforma Saldo aktuelles Jahr: Hier ist der Saldo des Kontos im aktuellen Wirtschaftsjahr. Beachten Sie, dass in diesem Betrag auch Proforma-Umsätze berücksichtigt werden.


Ist EB: In dieser Spalte wird der aktuelle Anfangsbestand des Kontos angezeigt.


Neu EB: Hier kann der neue Eröffnungswert eingetragen werden. Soll eine Eröffnungsbuchung im Haben erstellt werden, so geben Sie vor dem Betrag ein " - " ein. Bei einer Sollstellung der Eröffnungsbuchung ist keine zusätzliche Eingabe erforderlich. Mit der " * " - Taste (Mal-Taste) kann der Sollwert übernommen werden.


Buchungs-EB: In dieser Spalte wird der Wert angezeigt, der dann im Buchungssatz benutzt wird. Der „Buchungs-EB“ ist die Differenz aus dem „Neu EB“ minus dem „Ist EB“.


Mit der Schaltfläche: SPEICHERN & SCHLIEßEN werden die Eröffnungsbuchungen (bzw. Differenzwerte) in der aktuell ausgewählten Periode erstellt.





3. EB-Buchungen als Proforma-Buchungen in einem gesonderten Buch erstellen lassen (ab Ausbaustufe Commercial):


Damit die EB-Buchung ohne endgültige Verbuchung auf den Kontenblättern als Proforma-Buchung über das Jahr hinweg ausgewiesen werden, empfehlen wir, diese in einem gesonderten Buch mit eingerichteter Proforma-Verbuchung einzulesen. Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor:


  • Stellen Sie zunächst sicher, dass in dem gewünschten Buch keine Buchungssätze mehr vorhanden sind (alle aktiven Perioden und Wirtschaftsjahre).
  • Über die Registerkarte: START - PARAMETER - GESCHÄFTSVORFÄLLE - BÜCHER öffnen Sie das Buch, in welchem die EB-Werte verwaltet werden sollen.
  • Auf dem Register: "Vorgaben" stellen Sie die Verbuchungsart um auf "Verbuchung über manuellen Buchungslauf (mit Proforma-Verbuchung)".
  • Verlassen Sie das Buch sowie die Parameter mit SPEICHERN & SCHLIESSEN.
  • Wechseln Sie nun in die Geschäftsvorfälle, dort in das zuvor eingestellte Buch.
  • Hier können Sie nun die EB-Werte über die Schaltfläche: WEITERE - ERÖFFNUNGSBUCHUNGEN ERZEUGEN erstellen lassen.